Der Einladung des Heimatvereins zum plattdeutschen Stammtisch am Freitag, d. 6. März folgten weit über 20 Personen.

Dem Wunsche der Jahresversammlung folgend, fand er diesmal in einem etwas anderen Rahmen statt, nämlich im denkmalgeschützten ehemaligen Bauernhaus der Familie Große Wöstmann, einem der ältesten Häuser von Rinkerode. Im Kaminzimmer wärmte das offene Herdfeuer.

Zu dem Abend hatte der Heimatverein den bekannten Heimatdichter und Buchautor Theo Heimann aus Capelle gewinnen können. Über 2 ½ Stunden unterhielt der 89-Jährige fast ausschließlich auf platt die Gesellschaft. Gekonnt trug er auswendig Gedichte, Kurzgeschichten, Dönnekes, Anekdoten, Witze und Ereignisse in lockerer Art vor. Diese beleuchteten oftmals augenzwinkernd das Leben auf dem Lande und unsere Natur. Hierbei kokettierte Theo Heimann auch mit seiner bäuerlichen Herkunft als Kötter. Es wurde geschmunzelt und immer wieder herzhaft gelacht. Viel zu schnell ging der schöne Abend vorbei


JH.


Kaminabend des Heimatvereins Rinkerode am 16.02.2020